Logo

Herzlich Willkommen!

Der Weltladen Greifswald begrüßt Sie.
Lesen Sie mehr über unsere Arbeit.

Hier können Sie unseren kostenlosen Infobrief abonnieren.

Ihr Weltladen Team

Bundesfreiwilligendienst, eine offene Stelle ab August 2017

Deine Aufgaben als Bundesfreiwilligendienstleistende/r können sehr vielfältig sein, du kannst bei uns eigene Schwerpunkte setzen und eigene Projekte ins Leben rufen. Weitere Infos hier.

Partnerschaft zur Gemeinde Mata de Pina in El Salvador

Der Weltladen Greifswald pflegt eine mittlerweile über 20 Jahre
bestehende Partnerschaft zur Gemeinde Mata de Pina in El Salvador.
Mitarbeiterinnen des Ladens sind über die Jahre in diese Gemeinde
gereist, haben Austauschbesuche und Infoveranstaltungen organisiert und
regelmäßige Spenden gesammelt, womit die Lebensqualität der Menschen vor
Ort stark verbessert werden konnte.
Seit einiger Zeit ist es uns leider aufgrund der Sicherheitslage nicht
mehr möglich, nach El Salvador zu reisen. Zu diesem Thema hat ARTE einen
kurzen Film gedreht, der die Situation anschaulich verdeutlicht.

Zusätzlich sind wir, um die weitere finanzielle Stütze für Mata de Pina
aufrecht erhalten zu können, auf Spenden angewiesen. Seit 2016 kann man
bei uns im Weltblick e.V. Fördermitglied werden, um unsere Projekte zu
unterstützen. Informationen zur Fördermitgliedschaft erhalten Sie hier
oder bei uns im Laden.

25jähriges Jubiläum

Am 19. November feierte unser Weltladen sein 25jähriges Jubiläum. Unter den Gästen konnte der Greifswalder Oberbürgermeister Stefan Fassbinder begrüßt werden. Daneben fanden u.a. die Flüchtlingsbeauftragte des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises, Frau Deutscher, Gäste aus den Weltläden Wolgast und Neubrandenburg, ehemalige WeltladenmitarbeiterInnen sowie interessierte KundenInnen und BürgerInnen den Weg ins Soziokulturelle Zentrum „St. Spiritus.“

Im Zentrum der Feierlichkeiten stand ein Rückblick auf ein Vierteljahrhundert Weltladenarbeit in unserer Stadt. Die Anfänge reichen bis 1990 zurück: fast unmittelbar nach der politischen Wende ergiffen Mitglieder der Evangelischen Studentengemeinde die Initiative und begannen mit dem Verkauf fair gehandelter Waren im Turm der Jacobi-Kirche. Ende 1991 ergab sich die Möglichkeit, ins „St. Spiritus“ umzuziehen und dort einen richtigen „Eine-Welt-Laden“ zu eröffnen. Ein Jahr später gründete sich der Verein Weltblick e.V. Seit 2007 befindet sich der Weltladen im Erdgeschoss des damals gerade frisch sanierten Soziokulturellen Zentrums. Die Verbesserung der räumlichen Situation zog erfreulicherweise auch einen Sprung in der Umsatz-Entwicklung nach sich.

Über 220 tatkräftige MitarbeiterInnen haben seit Anfang der 90er Jahre das Vereinsleben auf ehrenamtlicher Basis geprägt. Sie haben sich aber nicht nur um den Verkauf fair gehandelter Produkte gekümmert. So liegen die Wurzeln der „Entwicklungspolitischen Tage M-V“, die gerade zum 16. Mal stattfanden und die sich längst zu einer landesweiten Institution etabliert haben, u.a. bei Mitgliedern der Greifswalder Weltladengruppe. Daneben fanden Schulprojekttage statt, und im Rahmen des Weltladentages und der Fairen Woche wurden regelmäßig Veranstaltungen und Aktionen angeboten.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Vereinsarbeit ist die Partnerschaft mit einer ländlichen Gemeinde in El Salvador, die fast so alt ist wie der Weltladen selbst. Im Mittelpunkt steht die finanzielle Förderung sozialer Projekte in Mata de Piña. Aber Partnerschaft wird vor allem durch persönliche Begegnungen lebendig. So konnten mehrfach salvadorianische Gäste in Greifswald begrüßt werden. 2001 ermöglichte z.B. ein Zuschuß des Kulturamtes Greifswald den Auftritt der Tanzgruppe „Xochilt Itsut“ in der Christuskirche. 2010 nahmen vier salvadorianische StudentInnen am Internationalen Studentenfestival GrIStuF teil. Angesichts der derzeit äußert schwierigen Situation in dem mittelamerikanischen Land erscheint es wichtiger denn je, diese Partnerschaft aufrecht zu erhalten.

Um unsere Arbeit und v.a. die Unterstützung unserer salavdorianischen PartnerInnen langfristig finanziell sicherstellen zu können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns über jede kleine oder größere Einzelspende. Daneben gibt es jetzt die Möglichkeit, Fördermitglied bei Weltblick e.V. zu werden. Hier finden Sie Informationen darüber: pdf-Datei.