Logo

Archiv

Rezepte aus der Zusammenarbeit mit der Bloggerin Danja Monje aus Köln: Feinkostpunks.de

Frühstückskuchen mit Mango und Kokos

Mango Kuchen

Huhu ihr Lieben, ich habe heute ein ganz besonderes Rezept für euch!
Vor einigen Wochen kam der Fair-Trade-Weltladen in Greifswald mit einer ganz tollen Idee auf mich zu: Die im Laden verkauften Produkte sind für erfahrene Küchenfeen sicherlich meist ein Begriff, aber es gibt eben auch viele Kochanfänger, die ein wenig Anleitung benötigen um zu wissen, was sie mit Harissa-Gewürz, farbigem Reis und Co. denn Leckeres zaubern könnten. Das ist natürlich eine Aufgabe, die ich liebend gerne annehme! :-) Was gibt es schöneres, als aus richtig leckeren Sachen (und nachdem ich die ersten beiden verkocht habe kann ich sagen…ja, sie sind sogar superlecker!) schöne Rezepte zu kreieren?

Dann mal los! Den Anfang macht dieser Mangosirup:

Mango SirupMango Sirup

Was würdet ihr denn eigentlich daraus zaubern? So als allererste Idee?

Bei mir machte sich jedenfalls sofort der Gedanke an Kuchen breit. Leckerer, gerne auch ein wenig gesünderer Kuchen, bei dem ein Teil des Zuckers durch den aromatischen Mangosirup ersetzt wird. Als passende zweite wichtige Zutat habe ich Kokos ausgewählt- Kokosraspeln harmonieren super mit dem Geschmack von Mangos. Der Kuchen enthält kein zugesetztes Fett (nur das aus den Kokosraspeln und der Kokosmilch und etwas für die Form) und eignet sich daher hervorragend auch als Frühstückskuchen mit etwas Butter und Marmelade. Übrigens: Er ist sehr gut für Personen mit Laktose-Unverträglichkeit geeignet!

Wer mag, kann übrigens auch frische Mangowürfel am Ende unter den Teig heben.

Zutaten für eine Kastenform:

100 g + 2 EL Kokosraspeln
1 kleine Dose Kokoscreme (160 ml, bei einigen Marken heißt das auch Kokosmilch “cremig”, sie hat eine Konsistenz etwa wie Creme Fraîche)
2 TL Backpulver
1 Tütchen Vanillezucker
250 g Mehl (405 oder 550)
2 Eier Größe L
150 g brauner Zucker
175 ml Mangosirup (100 für den Teig, 3 EL um den warmen Kuchen zu tränken, den Rest für den Guss)
2 EL Puderzucker
etwas Fett für die Backform

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kastenform (ca. 26 cm) mit etwas Butter, Margarine oder Fett nach Wunsch (z.B. Butter oder neutrales Öl) ausfetten.

2. Die Kokoscreme mit dem Zucker und dem Vanillezucker mit einem Handrührer cremig rühren. Nun die Eier einzeln zugeben und danach immer nochmal kurz rühren.

Teig

3. 100 ml Mangosirup unterrühren.

4. In einer 2. Schüssel das Mehl mit den Kokosraspeln und dem Backpulver mischen. Dann alles zusammen unter die flüssige Masse rühren.

Teig

5. Den Teig in die gefettete Backform geben und im vorgeheizten Ofen etwa 50 Minuten backen. Dann eine Stäbchenprobe machen: Wenn ein Messer oder Holzstab sauber herauskommt, ist er fertig.

6. Den Kuchen herausnehmen und aus der Form befreien.

Kuchen

7. 2 EL Mangosirup mit 4 EL Wasser verrühren. Diesen Guss mit einem Backpinsel von allen Seiten auf dem noch heißen Kuchen verteilen- er zieht in den Teig ein und macht ihn saftiger.

Kuchen, Schüssel, Backpinsel

8. Den Kuchen komplett abkühlen lassen. Man kann ihn (das ist gerade zum Frühstück schön, weil dann ja ggf. noch süße Marmelade hinzukommt) nun so essen wie er ist…

Kuchen angeschitten

…oder man gönnt ihm noch einen leckeren Überzug: Die restlichen Kokosraspeln in einer Pfanne kurz anrösten, bis sie beginnen, zu bräunen. Dann den restlichen Mangosirup (etwa 50 ml) mit 3 EL Puderzucker zu einem festen Guss verrühren und auf dem Kuchen verteilen. Noch feucht mit den Kokosraspeln bestreuen und fest werden lassen.

Kokosraspeln, gebräunt

Kuchen mit Kokosraspeln

Hmmm..beide Versionen sind seeehr lecker!

 

Ich freue mich schon sehr auf das nächste Experiment, liebe Greifswalder!

Print FriendlyAusdrucken